9th Ranch Roping Competition 2016

Oktober 16, 2016/Competition

Nun ist sie auch schon wieder Geschichte, die diesjährige Ranch Roping Competition, und wir alle sind wieder ein wenig in der Realität des Alltags angekommen. In Feldkirchen (Kärnten/Österreich) wurde dieses Jahr wieder geroped was die Seile hergaben. Gastgeber war das österreichische Team um Peter Mittelberger (Richter), Hörby Mende (Richter) und Michaela Ederer (Orga) die wieder eine sehr schöne Lokation gefunden hatten. Der Reitstall Huber liegt auf der Südseite der Alpen in mitten von grünen Bergen und der Nähe des Wöthersees und des Ossiacher Sees.

Über des Freitag trudelten so langsam die Teilnehmer und Zuschauer aus aller Herren Länder ein (Österreich, Schweiz, Ungarn, Deutschland, Dänemark, Kanada). Alte Freunde auf die man sich schon das ganze Jahr freut. Die Sprache ist meist eine Mischung aus allem, mal mit Übersetzer mal mit Händen und Füssen. Wenn man gar nicht weiß was gemeint ist, dann zeigt man es einfach am Dummy mit Rope 🙂 Den Preis für die weiteste Anreise haben auf jeden Fall die Dänen gewonnen. 17 Stunden und eine ganze Menge Kilometer.

Das deutsche Team war so zahlreich angereist wie noch nie! Wir bauten eine Wagenburg auf und übernachteten mehr oder weniger unter freiem Sternenhimmel bei Graden um Null. Whisky, Gesang und Gelächter lenkte uns von allen Widrigkeiten ab. Als besonderen Gast hatten wir den Kanadier, Cowboy und Rancher Brian Delinte im Schlepptau. Er wollte sich gerne einmal persönlich von der Qualität der Europäer überzeugen und ropte dann kurzerhand einfach mit. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an das komplette „Ranch Roping Team Germany“. Tolle Performance!

Sehr stolz sind wir auf die Fortschritte die die Ranch Roping Competition im Hinblick auf das Ranch Roping und somit auch Stockmanship in Österreich erzielen konnte. Bis zu diesem Event war es in Österreich undenkbar selbst mit einem Breakaway Rope an Rinder heranzutreten. Dank des Einsatzes des österreichischen Teams und auch von Phil Lelja, der seine Zebu-Rinder zur Verfügung stellte wurde eine Ausnahme Genehmigung erwirkt. In Anwesenheit von drei Tierärzten und der Amts-Tierärztin (mit Richterstatus) durfte so mit den Rindern und Breakaway Ropes gearbeitet werden. Die Veranstaltung lief ohne Zwischenfälle und zur vollsten Zufriedenheit der Tierbesitzer und Behörden ab. Dies ist vor allem der ruhigen Einstellung und des Könnens aller Teilnehmer zu verdanken.

Hier nun aber die Ergebnisse:

Greenhorn

1.   Thomas Lerner – AT
2.   Stephanie Eichholt-Oexmann – D
3.   Jozsef Drescher – AT
4.   Tove Kudahl-Laursen – DK
5.   Christiana Blank – D

Advanced

1.   Alexander Habernig – AT
2.   Christian Gstach – AT
3.   Christoph Kohler – D
4.   Christiane Rohe – D
5.   Carsten Oexmann – D

Lady’s Cup

1.   Tove Kudahl-Laursen – DK
2.   Michaela Ederer – AT
3.   Evelyn Schatzmayr – AT
4.   Christiana Blank – D
5.   Stephanie Eichholt-Oexmann – D

Team Joke Parcours

1.   Ederer / Mende – AT
2.   Wimmer / Untermayer – AT
3.   Simon M. / Simon L. – H
4.   Gstach / Zürcher – AT/CH
5.   Jansen / Rohe – D

Team Parcours

1.   Jansen / Meinerzhagen – D
2.   Frehner / Weishaupt – CH
3.   Simon M. / Simon L. – H
4.   Kohler / Rott – D
5.   Lerner / Kudahl-Laursen – DK

Team Ranch Work

1.   Habernig / Schmid / Lerner
2.   Delinte / Jansen / Meinerzhagen
3.   Markwalder / Halbeisen / Schwab
4.   Jensen M. / Jensen T. / Kudahl-Laursen
5.   Ederer / Wimmer / Untermayer

Vaquero-Groundwork

1.   Nicklas Meinerzhagen – D
2.   Laszlo Simon – H
3.   Josef Wimmer – AT
4.   Erich Frehner – CH
5.   Tim Jansen – D

Vaquero-Horseback

1.   Tim Jansen – D
2.   Laszlo Simon – H
3.   Paul Christoph Müller  – D
4.   Mogens Jensen – DK
5.   Michaela Ederer – AT

Vaquero-Breakaway

1.   Mogens Jensen – DK
2.   Brian Delinte – CA
3.   Tim Jansen – D
4.   Andi Weishaupt – CH
5.   Bruno Schwab – CH

Der Europameister wurde aus den besten fünf´der drei Vaquero-Bewerbe ermittelt

1.   Tim Jansen                           D
2.   Laszlo Simon                        H
3.   Mogens Jensen                    DK

Nationencup

1.    Deutschland
2.   Ungarn
3.   Schweiz
4.   Österreich
5.    Dänemark

Persönliches Fazit:
Es war ein unglaublich schönes und vor allem erfolgreiches Wochenende für das Ranch Roping und auch für das deutsche Team. Mit dem Höhepunkt für mich mit dem Europameister Titel und mit dem Gewinn der Nationen Wertung des Deutschen Teams. Ich bin unglaublich stolz und glücklich ein Teil dieser ganzen Geschichte sein zu dürfen. Man hat dieses Jahr gemerkt dass die Qualität des Ropens in Europa wieder ein Stück angestiegen ist. Zudem ist zu merken dass der Spirit in der Gemeinschaft sehr gefestigt ist und somit Neid und Missgunst keine Chance haben.
Auch die nächsten Jahre für die RRC scheinen gesichert! Nächstes Jahr wird Ungarn veranstalten und 2018 hat sich Dänemark bereit erklärt. Ich freue mich sehr auf die nächsten Jahre!

Autor: Tim Jansen
Fotos: Andrea Müller, Chris Rohe

Add comment

2016 All rights reserved - Ranch Roping Team

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen