Horsemandays 2017

Juni 22, 2017/Competition

Anfang Juni 2017 begab sich das Ranch Roping Team auf das nächste Abenteuer in Sachen Ranch Roping im Wettbewerb. Das Debüt der Horsemandays in den Niederlanden stand an, in der das Team eine intensive Rolle spielen sollte. Und dies in vielerlei Hinsicht!

Die Scene ist klein und verstrickt und so kennt und schätzt man sich seit Jahren wenn nicht schon Jahrzenten.   Wir haben uns sehr gefreut als der Horseman uns fragte ob wir die Ranch Roping Competition auf den Horsemandays durchführen möchten. Die Erfahrung aus den letzten 10 Jahren European Ranch Roping Competition, die sich auch im Team wiederspiegeln mit Klaus Wetzel als Richter und Tim Jansen als Organisator, sollten uns helfen einen stimmigen Wettbewerb zu entwerfen.

Der Horseman steht, wie der Name schon sagt, für den natürlichen und sanften Umgang mit dem Pferd, dem Rind und dem Menschen und genau dieses sind auch die Grundfesten des Ranch Roping Teams. So wollten wir in diesem Event den Fokus, neben der Ropingtechnik, viel mehr auf die Pferd/Reiter Beziehung legen. So gab es nur bei den Rookies eine Groundwork Klasse. Alle anderen Klassen wurden Horseback durchgeführt und so viel wie möglich am Rind. Stil, Horsemanship und Stockmanship waren ein essenzieller Anteil in der richterlichen Bewertung.  Ausschreibung

Für die ersten Horsemandays kam ein gutes Starterfeld zusammen. Zum größten Teil bekannte Gesichter, welche zumeist schon Teil des Ranch Roping Team sind. Somit ein Familientreffen.
Es waren 20 Starter, 8 Pferde, 20 Rinder, 9 Dummies und eine ganze Menge Helfer beteiligt.
Starter aus Niederlande, Deutschland und Dänemark.

Einige Teammitglieder waren schon zwei Tage vor dem eigentlichen Wettbewerb angereist um die Rinder auf den Wettbewerb und die Abendshows vorzubereiten. Die Abendshow am Freitag und Samstag war ein weiteres Highlight in dem das Ranch Roping Team mitwirkte. Auf großer Bühne mit Rindern und Ranch Roping macht man nicht jeden Tag! So entwickelte sich schnell eine Art Festival Stimmung in der die Gemeinschaft und der Spaß eine große Rolle spielte.

Die eigentlichen Wettbewerbe verteilten sich auf den Samstag und den Sonntag wobei natürlich die Rinderklassen wie Team Ranch Work und Vaquero Breakaway die spannendsten und populärsten waren. Auch die Rookies machten einen guten Job. Sie wurden gefördert indem sie mit Ihren Pferden zusammen mit den Vaqueros in einer Rinder Klasse starten konnten.

Der Königsklasse besteht aus zwei Vorläufen:

  • Vaquero Horseback – einem Dummy Trail
  • Vaquero Breakaway – ropen und separieren von Rindern

Die 5 besten aus diesen beiden Disziplinen erreichen das Finale in welchem der beste Roper ermittelt wird.

Hervorzuheben sind in erster Linie die Pferde die fast ausnahmslos unter den Ropern ausgeliehen wurden und doppelt und dreifach starteten.  Danke an Alle die Ihre Pferde hergegeben haben und das Vertrauen hatten.

Des Weiteren ist die kollegiale Art und der Teamgeist unter den Startern zu loben. Ein gutes Beispiel: In der Auswertung zum Finale  standen 3 Starter auf dem 5 Platz um ins Finale zu kommen. Diese mussten kurzer Hand ins Stechen. Nicklas Meinerzhagen (Deutschland), Morgens Jensen (Dänemark) und Franz-Jozef  van Reijsen (Niederlande). Die drei gingen zusammen in den Rodea und arbeiteten Hand in Hand obwohl sie eigentlich Konkurrenten waren. Einer der schönsten Momente des Wettbewerbs.

Im Finale wuchsen alle Starter über sich hinaus und zeigten Ranch Roping vom Feinsten. Zu sehen war gutes Horsemanship, sehr gutes Stockmanship und fancy Roping. Das Highlight war ein „Lasso del Oro“ vom letztendlichen Sieger Andreas Winkelhahn.

Platzierungen:

Rookie Groundwork:

  1. Thove Kudahl-Laursen (DK)
  2. Thoas Bernhoft-Jensen (DK)
  3. Ina Marien (DE)
  4. Frank Ladru (NL)
  5. Christane Rohe (DE)
  6. Thomas Lewald (DE)
  7. Florian Hölscher (DE)
  8. Susanne Marien (DE)
  9. Carsten König

Rookie Horseback:

  1. Frank Ladru (NL)
  2. Christane Rohe (DE)
  3. Florian Hölscher (DE)
  4. Carsten König (DE)

Team Ranch Work:

  1. Christiane Rohe(DE), Morgens Jensen (DK), Ernst Peter Frey (DE)
  2. Uli Vögeding (DE), Jörg Hüppmeier (DE), Tim Jansen (DE)
  3. Jürgen Matzekowski (DE), Nicklas Meinerzhagen (DE), Jörg Hüppmeier (DE)
  4. Andreas Winkelhahn (DE), Thomas Vitt (DE), Ernst Peter Frey (DE)

Vaquero Horseback:

  1. Tim Jansen (DE)
  2. Andreas Winkelhahn (DE)
  3. Jörg Hüppmeier (DE)
  4. Franz Jozep van Reijsen (NL)
  5. Morgens Jensen (DK)
  6. Ulrich Vogeding (DE)
  7. Nicklas Meinerzhagen (DE)
  8. Jürgen Matzekowski (DE)

Vaquero Breakaway:

  1. Ulrich Vogeding (DE)
  2. Jörg Hüppmeier (DE)
  3. Andreas Winkelhahn (DE)
  4. Nicklas Meinerzhagen (DE)
  5. Morgens Jensen (DK)
  6. Franz Jozep van Reijsen (NL)
  7. Tim Jansen (DE)

Vaquero Finale:

  1. Andreas Winkelhahn (DE)
  2. Tim Jansen (DE)
  3. Jörg Hüppmeier (DE)
  4. Ulrich Vogeding (DE)
  5. Morgens Jensen (DK)

Wir hatten eine toll organisierte Veranstaltung auf einer sehr schönen Anlage. Vielen Dank an das ganze Horseman Team. Unter den Verbänden, die die einzelnen Turniere veranstalteten war eine hilfsbereite freundliche Stimmung. Wir hatten perfekte Rinder für die Wettbewerbe und die Abendshow. Pferde waren super untergebracht, obwohl der ein oder andere seinen Hengst vielleicht besser zuhause gelassen hätte und die Heuausgabe hätte zeitlich etwas Teilnehmerfreundlicher sein können. Gut, ohne Uli und Hüppi wären die Partys wohl Sitzveranstaltungen geworden, aber so war die Tanzfläche immer voll!

Das größte Dankeschön geht an das komplette Ranch Roping Team. Ohne Euch alle wäre das nicht möglich gewesen. Ihr habt es wie Urlaub wirken lassen und es macht immer wieder Freude mit Euch die Reiterwelt unsicher zu machen. Jeder einzelne hat wieder einen großen Sprung gemacht. Danke an Klaus für ein ehrliches Wort hier und da. Wir Alle und auch unsere Pferde gehen als Gewinner aus dieser Erfahrung.

Wir sind nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei und freuen uns auf Jeden der mitmachen möchte. Merkt Euch den Termin: 8. – 10. Juni 2018

Autor: Tim Jansen
Foto: Ina Marien, Gisela Jansen, Tim Jansen, Freund von Jenny Wild

Comments (1)

  • Piet Rott / Juni 26, 2017 / Antworten

    Ein toller Bericht mit super Fotos…Ein herzliches Dankeschön besonders an dich, Tim, dass du dir immer die Zeit nimmst dies alles für uns zu machen…weiter so. Und im nächsten Jahr sind wir natürlich mit dabei…;-)

Add comment

2016 All rights reserved - Ranch Roping Team

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen